Christoph Tyrell
D-54292 Trier-Eitelsbach/Ruwer
Telefon (06 51) 51 21
Telefax (06 51) 5 35 57
e-mail: mail@karthaeuserhof.com
www.karthaeuserhof.com

Gesichert wird der kleine Weinort Eitelsbach – damals Iselsbach genannt – 1223 urkundlich erwähnt. Die Ortsnamenentwicklung Iselsbach – Eiselsbach – Eitelsbach beinhaltet den Hinweis auf hochmineralische Böden, insbesondere auch Eisen, das auch heute noch überreichlich in den Gutsquellen vorkommt. Der Karthäuserhof hat seinen Namen von den Karthäusermönchen, die das Weingut 1335 von Kurfürst Balduin von Luxemburg als Geschenk erhielten. Im Rahmen der Säkularisierung kam das Weingut 1811 durch Ankauf in den Besitz der Familie Rautenstrauch und wird in der 6. Generation durch Christoph Tyrell, einem Enkel von Hans-Wilhelm Rautenstrauch, in Eigentum fortgeführt.

Rebfläche und -sorten:
18,2 ha Riesling, 0,8 ha Weißburgunder. Lagennamen: Eitelsbacher Karthäuserhofberg.

Charakter der Weine:
Unter weitgehendem Verzicht auf mineralische Düngung wurde durch organische Gaben der Humusanteil der Weinberge erhöht. Somit wurde die Ernte noch gehaltvoller und extraktreicher Weine ermöglicht. Dies kommt der Abpufferung der rassigen Ruwerweinsäure zugute.
Die kräftigen Fruchtsäuren werden durch behutsamen Ausbau in der Kombination Holzfass und Tank gepflegt und erhalten. Lagerungsfähige und rassige Rieslinge sind das Ergebnis.

Anfahrt:
Von Trier Verteilerring Nord Richtung Ruwer, nach zwei Bahnübergängen rechts ab nach Eitelsbach. Dort am Dorfbrunnen links zum Karthäuserhof.



 
 
Druckvorschau